Pneumatischer Turbolader.
So kann die Druckdose überprüft werden.

Die Ladedruckregelung ist ein wichtiger Bestandteil jedes turboaufgeladenen Motors. Bei Fehlern kann es notwendig sein, die Druckdose zu überprüfen. Hierzu den Unterdruckschlauch von der Druckdose entfernen. Anschließend den Unterdruckschlauch der Handpumpe mit der Druckdose verbinden. Wird nun ein Unterdruck erzeugt, muss sich das Verstellgestänge ab ca. -300 mBar (über Atmosphärendruck) bewegen und bei einem Druck von -800 mBar vollständig geöffnet sein. Zu erkennen ist dies durch ein Verschieben der Stange...

Bei der Bewegung darf die Verstellung nicht haken. Ist der Endanschlag erreicht, wird wieder der normale Umgebungsdruck in die Druckdose gelassen. Die Verstellung muss sich ohne zu klemmen gleichmäßig in den anderen Endanschlag fahren lassen. Es ist darauf zu achten, dass beide Endanschläge erreicht werden. Ist dies nicht der Fall, kann ein zu hoher oder zu niedriger Ladedruck die Folge sein. Da der Fehler häufiger in Abhängigkeit von der Motortemperatur auftritt, sollte die Prüfung bei betriebswarmem sowie bei kaltem Motor durchgeführt werden.

Das passende Training: EURO 6 - Aufladung Benzin und Diesel



<- Zurück zu: Nachrichten Archiv