Klimaanlage undicht?
Druckprobe mit Stickstoff gibt Aufschluss.

Ist in einer Klimaanlage kein oder deutlich zu wenig Kältemittel vorhanden, so darf diese erst wieder befüllt werden, wenn sichergestellt ist, dass sie keine Undichtigkeit besitzt. Zur Prüfung von Undichtigkeiten bietet sich unter anderem die Lecksuche durch eine Druckprobe mit Stickstoff an. Und so geht man dabei vor: Zunächst das restliche Kältemittel aus der Klimaanlage absaugen. Nun muss mithilfe eines Adapters eine Stickstoffflasche über einen Druckminderer an die Klimaanlage angeschlossen werden...

Den Druckminderer auf einen Druck von max. 12 bar einstellen und die Klimaanlage langsam mit Stickstoff befüllen. Bei größeren Undichtigkeiten ist oftmals ein Zischgeräusch zu hören. Durch das Einsprühen mit Lecksuchspray können Undichtigkeiten in Form von feinen Blasen an der Austrittsstelle sichtbar gemacht werden. Nun die Stickstoffflasche schließen und die Schlauchverbindung von der Klimaanlage trennen. Durch das vorsichtige Abtrennen der Schlauchverbindung entweicht der Druck aus der Anlage. Nun kann die Klimaanlage repariert werden.

Das passende Training:
Klimaanlagen - Fehlerursachen, Verunreinigung, Öle, Lecksuche

Weitere Informationen in unserem Heft:

„So geht’s Spezial: Klimaanlagenprüfung“
Zum Bestellen bitte einloggen.

Suchbaum Uni:
» Werkstattbedarf & Betriebsmittel » Klimaanlage & Kühler » Reparatur & Wartung » Reparatur-Handbuch



<- Zurück zu: Nachrichten Archiv