Kalibrieren von Rück- und Umfeldkameras.

Assistenzsysteme agieren mit den verbauten Kamerasystemen, ihre korrekte Funktion ist daher grundlegend für die Sicherheit der Insassen. Durch nicht oder falsch kalibrierte Systeme können die Assistenzsysteme zu spät, falsch oder gar nicht eingreifen, da die Situation nicht korrekt erkannt wird und es so zu einem erhöhten Unfallrisiko kommt. Zusätzlich ist durch den Hersteller vorgeschrieben, dass das Fahrzeug nach einer bestimmten Reparatur in den Ursprungszustand zurückgebracht wird. Es gibt sechs Gründe, warum Rück- und Umfeldkamerasysteme kalibriert werden müssen: ...

  • Nach Aus- und Einbau der Kamera
  • Nach Ersatz oder Update des Steuergeräts
  • Nach Unfallreparaturarbeiten an Bauteilen mit Kamera (z.B.an der Heckklappe)
  • Nach einer Standhöhenänderung an einer Achse um mehr als 5 mm oder 10 mm des gesamten Fahrzeugs
  • Nach Einstellarbeiten an Vorder- oder Hinterachse
  • Bei auftretender Fehlercodemeldung

Das passende Praxistraining: Kamerasysteme – Einstellen und kalibrieren
Die passende Online-Schulung: Kalibrieren von Rück- und Umfeldkameras



<- Zurück zu: Nachrichten Archiv