RDKS: Drei verschiedene Anlernmethoden.

Es gibt verschiedene Gründe, warum ein RDKS-Sensor verbaut werden muss: ein defektes Radsendemodul beispielsweise, der Austausch einer leeren Batterie oder ein neuer Satz Reifen. Wichtig: Nach der Montage muss der Mitarbeiter drei grundsätzliche Anlernmethoden unterscheiden – das automatische und stationäre Anlernen sowie die Anlernvariante via OBD-Verbindung...

Etwa 39 % der Fahrzeuge erkennen einen neuen Sensor und dessen ID automatisch, sobald das Auto in Bewegung ist. Hierzu ist also kein weiteres Werkzeug notwendig. Weitere 36 % benötigen ein über OBD angeschlossenes Tool, um neue Sensoren zu programmieren. Der Monteur kann dies direkt am Fahrzeug vornehmen (im Stillstand). Und bei knapp 25 % ist ein RDKS-Gerät Voraussetzung, wenn sich das Fahrzeug im „Lernmodus“ befindet. Dieses stationäre Anlernen verwendet das im Fahrzeug integrierte RDK-System, um die neuen IDs abzufragen.

Sie wollen mehr wissen? Dann besuchen Sie unser RDKS-Training.
Jetzt >>hier<< anmelden.

Trainings:

  • 13.08.2019 in Hamburg-Volkspark
  • 21.08.2019 in Lübeck
  • 29.10.2019 in Schwerin

<- Zurück zu: Nachrichten Archiv